Auto & Verkehr in den USA

Sie interessieren sich für eine Wohnmobilreise mit Phoenix Motorhomes durch die USA.

 

Andere Länder - andere Sitten, sollte man meinen? Grundsätzlich ist das Fahren mit einem Fahrzeug in den USA kein Problem und auch nicht so viel anders als in Deutschland.

 

Dennoch gibt es Unterschiede und Besonderheiten hinsichtlich der Fahrerlaubnis, der Straßenverkehrsordnung und ganz wichtig - in der Verhaltensweise bei Unfällen und Polizeikontrollen.

 

(Alle Angaben auf dieser Seite ohne Gewähr!)


Führerschein in den USA

Grundsätzliches

In den USA mieten Sie i.d.R. als Tourist ein Fahrzeug. Bitte beachten Sie, dass Sie auch als Urlauber den gesetzlichen Bestimmungen und Gesetzen sowie den Verkehrsregeln des jeweiligen Bundesstaates unterstehen! Diese können unterschiedlich ausfallen oder ausgelget werden. Informieren Sie sich rechtzeitig und vor dem Urlaub darüber. Auch in den USA gilt genau so wie hier: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!" Befolgen und beachten Sie diese Regeln, genießen Sie auch einen unbeschwerten und erholsamen Urlaub.    

 

Altersbegrenzungen für Fahrzeugführer

Generell gilt in den USA für das Anmieten eines Pkw oder Wohnmobil das Mindestalter von 21 Jahren. Ein gesetzliches Höchstalter gibt es in den USA nicht. Allerdings regeln die US-Vermieter von Fahrzeugen in ihren Mietverträgen dies unterschiedlich. Bei Phoenix Motorhomes zum Beispiel verlangen wir von unseren Mietern ab dem 75. Lebensjahr eine amtliche Bescheinigung zur Fahrtauglichkeit.     

 

Fahzeuggrößen

Eine Gewichtsbegrenzung wie in Deutschland (bis 3,5 t oder 7,5 t) gibt es in den USA nicht, jedenfalls nicht für unsere Wohnmobilgrößen (bis max. 30 feet).

Sie benötigen mindestens den EU-Führerschein. Wir empfehlen zusätzlich den Internationalen Führerschein.

 

Der EU-Führerschein

 

Zum führen eines unserer Wohnmobile genügt der ganz normale Pkw Führerschein. Wir empfehlen auf jedem Fall den neuen EU Führerschein im EC-Karten Format wie nebenstehendes Bild.

 

Im Interesse Ihres erholsamen und stressfreien Urlaubs empfehlen wir nicht die alten Dokumente aus der dahmaligen BRD und DDR. Auch wenn diese vielleicht hierzulande noch ihre Gültigkeit haben oder in den unterschiedlichen Internetforen als "sicher" abgewunken werden.

 


Der Internationale Führerschein

 

Der Internationale Führerschein wird empfohlen, ist aber nicht zwingend Pflicht. Auf Grund der unterschiedlichen Gesetze und deren Auslegungen innerhalb der verschiednene US-Bundesstaaten sind Sie mit dem Int. Führerschein im Schadenfall oder bei Polizeikontrollen immer auf der sicheren Seite.

 

Den Int. Führerschein zu erwerben ist relativ einfach:

  1. Ausstellungsbehörde isf das Ordnungsamt (Führerscheinstelle)
  2. Kosten: ca. 20,00 € (abhängig von der jeweiligen Stadt)

 

Gültigkeit

  1. Der Int. Führerschein setzt den EU-Führerschein vorraus!
  2. Der Int. Führerschein ist 3 Jahre gültig und kann jederzeit wieder neu ausgestellt/verlängert werden.

 


Unterlagen bei Beantragung

 

Für die Ausstellung eines Int. Führerscheins müssen Sie der  Führerscheinstellen folgende Dokumente vorlegen:

 

- Personaldokument

- biometrisches Lichtbild

- EU-Fahrerlaubnis

 

Wenn die Vorraussetzung des EU-Führerscheins gegeben sind, dauert ein Neuantrag des Int. Führerscheins in der Regel 10-30 Minuten (ohne Wartezeiten).

Der Ausweis wird an Ort und Stelle ausgestellt und kann gleich mitgenommen werden.

 

Vorderseite
Vorderseite
Innenseite
Innenseite

Bei Anmietung eines Pkw

Auch bei der Anmietung eines Pkw in den USA sollten Sie zusätzlich zum deutschen Führerschein den Internationalen Führerschein mit vorlegen können.

Achtung: Anmietstationen in kleinen Ortschaften akzeptieren u.U. den grauen Führerschein nicht. Der ehemalige DDR-Führerschein wird überhaupt nicht anerkannt!

Hinweis: Amerikanische Mietwagenunternehmen verbieten meist die Fahrt nach Mexiko und das Befahren unbefestigter Straßen.

 

Auswahl einiger wichtiger Verkehrsregeln in den USA

Prinzipiell ist es verboten, unter Alkoholeinfluss ein Fahrzeug zu führen (DUI, driving under influence).
Dennoch: Es gibt einen Grenzwert von 0,8 Promille - wegen der rigorosen Anwendung von Alkoholtests und
Blutproben ist von der Verbindung Alkohol und Fahren aber generell abzuraten. Für Anfänger und unter 21-Jährige sowie für Fahrer von Mopeds und Motorrollern gelten 0,0 Promille. Angebrochene Alkoholika dürfen nur im Kofferraum transportiert werden, in Wohnmobilen außerhalb der Reichweite des Fahrers. Unter 21-Jährige dürfen keine Alkoholika mit sich führen!

 

Höchstgeschwindigkeiten in mph (km/h)
                                              mph           km/h
innerorts                              25-30         40-48
vor Schulen                         15               24
außerorts                            55-65         88-104
auf einigen Interstates      75              120

In den Bundesstaaten gelten unterschiedliche Regelungen. Die Beschilderungen sind eindeutig, Verstöße werden streng geahndet.

 

Diese Bestimmungen weichen von denen in Deutschland gültigen ab:

  • An haltenden Schulbussen mit Warnblinklicht darf auch in der Gegenrichtung nicht vorbeigefahren werden.
  • Außerhalb von Orten ist das Halten und Parken auf der Fahrbahn verboten. Bei Notfällen muss das Fahrzeug von der Fahrbahn entfernt werden.
  • Ein generelles Überholverbot besteht vor unübersichtlichen Stellen sowie vor Kuppen, Kreuzungen und Kurven. Auf mehrspurigen Straßen kann man auch außerhalb geschlossener Ortschaften rechts überholen.
  • Mit Ausnahme einiger Bundesstaaten ist es erlaubt, nach vollständigem Ampelstopp vorsichtig bei Rotlicht rechts abzubiegen, wenn es nicht ausdrücklich untersagt ist (»no right turn an red«).
  • Ampeln hängen über der Kreuzung oder stehen erst am Straßenrand dahinter.
  • Stoppschilder sind oft mit einem zusätzlichen Schild »4 way« versehen. Das bedeutet, dass alle herannahenden Fahrzeuge anhalten müssen. Danach hat Vorfahrt, wer als Erster an der Kreuzung war.

Schalten Sie bei Regen das Abblendlicht ein, das ist in der Hälfte der US Bundesstaaten Pflicht. Bei Benutzung von Turnpikes (gebührenpflichtige Autobahnen bzw. autobahnähnliche Schnellstraßen), Super Highways und einigen Brücken ist eine geringe Benutzungsgebühr (toll) zu entrichten; Richtwert für die Straßen: 4-5 Cents pro Meile.

 

Die Bundesstaaten haben weitere unterschiedliche Verkehrsregelungen und Vorschriften. Bei rücksichtsvoller Fahrweise gibt es in der Regal aber keine Probleme.

Richtige Verhaltensweise bei einer Polizeikontrolle

Bleiben Sie bei einer Polizeikontrolle im Auto sitzen! Öffnen Sie das Wagenfenster, lassen Sie die Hände sichtbar am Lenkrad und warten Sie auf die Anweisungen des Polizeibeamten.

 

 

Kraftstoff
Die Benzinpreise (Angaben je US-Gallone = 3,785 l) sind Mittelwerte, da es z.T. erhebliche Differenzen zwischen den Bundesstaaten gibt.

Sorte                                                        Oktan      USD      EUR
Diesel (gasoil)                                                        2,82      2,07
Bleifrei (regular unleaded)                         92      2,61      1,92
Super bleifrei (premium unleaded)          95      2,87      2,11

Tankstellen (gas stations) gibt es fast flächendeckend, viele sind 24 Stunden geöffnet. Diesel gibt es nicht überall. Die Oktanzahl wird in den USA nach einem anderen Schema (MOZ = Motor-Oktanzahl) berechnet. Die hier gemachten Angaben entsprechen der in Europa üblichen DIN-Norm (ROZ = Research Oktanzahl), in den USA steht statt 92 Oktan 87 und statt 95 Oktan 91.