Ihr Abflugtag am Airport

Infos rund um den Internationalen Airport an Ihrem Abflugsort

 

In der Regel starten Sie von Deutschland aus in die USA von einen der großen Internationalen Flughäfen in Frankfurt am Main, München oder Berlin Tegel.

 

Je nach Wohnsitz reisen Sie also entweder mit dem Pkw, Taxi, Öffentlichen Verkehrsmittel, Bahn oder einem Inlandsflug zu Ihrem Airport individuell an. 

 

Wissenswertes auf dem Weg zu Ihrem Airport

Bei Flügen nach Übersee sollten Sie 2-3 Std. vor dem Abflug auf dem Airport eintreffen. Fragen Sie zur Sicherheit bei Ihrer Airline nach.

   

Vermeiden Sie Stress und seien Sie lieber überpünktlich am Check-In als zu spät. Planen Sie großzügig Ihre Anreise zum Abflugflughafen ein! Besser 30 Minuten warten, als im Dauerlauf mit Gepäck durch den Flughafen stürzen. Denken Sie immer daran - Sie haben bereits URLAUB!   

 

Nützlicher Tipp zwischendurch:

Haben Sie schon ein paar Doller in bar bei sich? Dann sollten Sie am Airport noch etwas tauschen (50-100 €). Es kann nicht schaden (und hat sich auch bewährt), etwas Bargeld bei Ankunft in den USA bei sich zu haben!

 

Von der Ankunft bis zum Abflug

Wie auch bei einem Inlandsflug unterscheiden sich die Vorgänge von der Ankunft am Internationalen Airport bis zum Start der Maschine bis auf ein paar wenige Details in etwa gleich.

 

Hier angelangt, durchlaufen Sie bis zum Einstieg in Ihren Flieger drei Bereiche:

  • Check-In (Gepäckaufgabe & Bordkarten)
  • Security-Point (Sicherheitsschleuse mit Zugang zu den Transiträumen)
  • Transiträume (Bording)

 

Das Check-in

Rechtzeitiges Kommen sichert gute Plätze (sofern diese nicht bereits bei der Buchung mit gebucht wurden). Suchen Sie auf der Anzeigetafel Ihre Flugnummer und den entsprechenden Check-in Schalter und begeben Sie sich dort hin. Meistens warten Sie dort nicht alleine. Halten Sie Ihre Reisepässe und die E-Tickets bzw. die Tickets von ihrem Reiseveranstalter bereit. Am Check-in Schalter geben Sie Ihr Reisegepäck auf (achten Sie auf die Freigepäck-Gewichtsbegrenzung von 23 kg pro Gepäckstück und Person) und erhalten Ihre Bordkarten für den Flug. Das ist alles sehr einfach und in der Regel auch sehr unspektakulär.

 

Je nach verfügbarer Zeit halten Sie sich im Flughafenterminal auf (auch landseitiger Bereich genannt) oder begeben sich direkt zum Sicherheitsbereich, von wo aus Sie dann in die Transiträume (auch luftseitiger Bereich genannt) gelangen. Einmal dort, gibt es keinen Weg in das übrige Flughafengebäude zurück! Hier gibt es einige Geschäfte (Zeitungen, Zeitschriften, Bücher, Reiseutensilien, Restaurans, Duty Free Shops usw.).  

 

Security-Point (die Sicherheitskontrolle - weniger ist mehr!)

Nach durchlaufen der Sicherheitsschleuse kommen Sie in die Transiträume (luftseitiger Bereich des Airports). Einmal dort, gibt es keinen Weg in das übrige Flughafengebäude zurück!

 

Dieser Bereich ist für manchen Menschen ein kleines Abenteuer und Aufregung zugleich: komme ich durch, habe ich alles richtig gemacht, blamiere ich mich wenn es piept ...? Es ist aber einfacher und unspektakulärter als man glaubt. Damit dies für Sie auch so eintrifft, möchten wir Ihnen einige grundlegende Tipps geben, wie es für Sie leichter und ruhiger ablaufen kann:

 

Vermeiden Sie generell auf einer so langen Reise Kleidungsstücke mit vielen Metallapplikationen. Diese sind auf den langen Flug ohnehin unnütz und könnten zusätzlich hier und da auch unangenehm auf Dauer drücken. Und wenn es beim Bodycheck überall anfängt zu piepen, zieht man nicht nur die Aufmerksamkeit der übrigen Fluggäste auf sich!

 

Benötigen Sie während Ihrer Anreise wirklich aufwendigen und großen Schmuck an ihrem Körper? Diesen müssen Sie zumeist hier ablegen. Und bedenken Sie einmal - die meiste Zeit sitzen Sie eng an eng und  "versteckt" im Flieger, wo kaum einer  ihre "Schätze" bemerkt oder sich dafür interessieren würde!

 

Reduzieren Sie Gegenständen in Ihren Hemd- und Hosentaschen auf das, was Sie unbedingt auf den langen Flug am Körper behalten müssen. Zum einen kann es lästig am Security-Point sein, zum anderen könnten diese Dinge nur in den engen Sitzen im Flieger stören.

 

Wählen Sie passendes und bequemes Schuhwerk (hohe Schaftstiefen zum Beispiel werden meist intensiver untersucht).

 

Unsere Empfehlungen am Secutity-Point

Bevor Sie sich zur Warteschlange am Security-Point begeben, bereiten Sie sich auf die Sicherheitskontrolle vor:

 

Entfernen Sie in aller Ruhe alle Ihre in den Hemd- und Hosentaschen sowie die sich an ihrem Körper befindlichen Gegenstände (z.B. Geld, Brieftaschen, Armbanduhr, Kugelschreiber, Armreifen- falls möglich, je nach Größe und Beschaffung könnten auch Ohrringe und große Fingerringe betroffen sein).

 

Verstauen Sie nun diese Gegenstände in Ihr Handgepäck! Ausgenommen Ihren Reisepass und die Bordkarten, diese benötigen Sie am Eingang der Security-Point.

 

Begeben Sie sich jetzt erst zur Warteschlange (es wird immer eine geben). Hier haben Sie nun Zeit evtl. Gürtel von der Hose zu entfernen, Mützen abzusetzen und dies zusammen mit Ihrer evtl. Jacke und dem Handgepäck in die Aufbewahrungsboxen auf dem Förderband zu legen. 

 

Notebooks müssen aus den Transporttaschen genommen werden und einzeln in eine Aufbewahrungsbox abgelegt werden!

 

Digitale Geräte wie Handys, MP3 Player, Digitalkameras, Notwbooks und sonstige digitale Geräte der Neuzeit nehmen keinerlei Schaden durch die Röntgenstrahlung beim Durchleuchten!! 

 

Warten Sie auf die Anweisungen und Zeichen der Beamten. Sie werden aufgefordert, wann Sie durch die Schleuse gehen, wie und wo Sie sich zum kurzen Personencheck aufstellen sollen.

 

Danach gehen Sie zügig weiter zu Ihrer Transportschale und entnehmen Ihre Gegenstände. Hierbei kommt meist bei den Leuten Hektik auf, ihre Gegenstände wieder an Ort und Stelle zu platzieren. Nehmen Sie zunächst alles raus, gehen damit zügig ein kurzes Stück weiter und "sortieren" Abseits des Trubels alles wieder ein. Sie haben aber auch im Transitraum dafür genügend Platz und Zeit!

 

Das wars schon mit dem ganzen Spuk. In der Regel dauert der Gang durch die Sicherheitsschleuse und der Bodycheck vielleicht 30 Sekunden. Der Rest ist warten und sich wieder "anhosen".        

 

Spätestens jetzt bekommen die o.g. Tipps hinsichtlich Kleidung, mitgeführte Gegenstände und das vorherige verstauen im Handgepäck einen Sinn, oder?


Hinweis:

Bei einem Weiterflug nach der Einreise am Immigrationsschalter in der USA geht die Prozedur an den Sicherheitsschleusen wieder von vorne los! In den USA müssen hierbei alle Passagiere zusätzlich noch ihre Schuhe ausziehen!

 

Der Transitbereich
Wie beschrieben kommen Sie nach dem Durchlaufen des Security-Point direkt in den Transitbereich. Hier haben Sie dann Zeit bis zum eigentlichen Bording.

Je nach Airport ist dieser Bereich mehr oder weniger großzügig mit vielen Geschäften, Restaurants, Dutty free Shops und Wartezonen an den jeweiligen Gate ausgestattet.

Bis zu ihrer Bording-Time (das ist die Zeit wo Sie in das Flugzeug einsteigen sollten) können Sie in aller Ruhe sich von den ersten "Anstrengungen" des Tages und der Anreise ein wenig erholen, shoppen gehen, in den Restaurants etwas trinken oder essen bzw. in einem der anderen Geschäfte bummeln.

Das Bording
Dies beginnt in der Regel ca. 30 Minuten vor dem eigentlichen Start der Maschine. Diese Zeit ist aber von Airport zu Airport und Airline zu Airline unterschiedlich. Ihre genaue Bording-Zeit steht auf Ihrer Bordkarte (bording time).

Seien Sie zum Bording pünktlich und verbummeln Sie die zeit beim shoppen nicht! In der Regel wartet die Maschine nicht auf Sie!

Beim Bording werden meistens zunächst die Sitzplätze der First Class Passagiere zuerst aufgerufen. Danach folgen gestaffelt die Economy Plätze. Achten Sie auf die Durchsagen des Bording-Personals wann Ihre Sitzreihe mit  aufgerufen wird (Plätze von - bis).

Halten Sie Ihre Bordkarte bereit und reichen Sie diese dem Bording-Personal beim passieren der Gangway. Das Personal trennt den Großteil Ihrer Bordkarte ab und überlässt Ihnen den Abschnitt mit Ihrer Sitzplantznummer.

Den Reisepass benötigen Sie beim Bording nicht. Sie sollten ihn dennoch in Ihrer Reichweite griffbereit halten.

Das wars dann. Wenn alles so abgelaufen ist, sitzen Sie auf Ihrem Platz im Flieger und warten nur noch das die Maschine abhebt und Sie zu Ihrem wohlverdienten Urlaubsort ein gutes Stück näher bringt.

Wir wünschen Ihnen schon jetzt einen guten und angenehmen Flug.